Der Köder

Neben der Angel spielt auch der Köder eine große Rolle, wenn es um das Angeln geht. Doch wie genau funktioniert ein Köder, wie sieht er aus und welche verschiedenen Arten von Ködern gibt es? Wir haben diese und weitere Fragen für Sie geklärt.

Die Idee eines Köders ist einfach: Der Fisch, das Beutetier, soll durch einen Anreiz dazu gebracht werden, an die Angel zu beißen und sich dort am Haken zu verfangen. Das Tier soll also zu einer Handlung geführt werden, die es selbst nicht ausführen will, da diese das Überleben des Tiers beendet.

Als Köder kann dabei Verschiedenes dienen. Besonders beliebt sind sogenannte Lebendköder, die aus einem kleinen Tier bestehen. So kann etwa ein Regenwurm oder auch ein Käfer oder anderes Insekt als Köder dienen. Der Fisch als Raubtier sieht dieses kleine Tier im Wasser und versucht es sich einzuverleiben. Bei diesem Versuch bleibt er am Haken hängen und kann vom Angler aus dem Wasser gezogen werden.

Neben Lebendködern gibt es aber auch tote Köder, die etwa aus Gemüse oder anderen Lebensmitteln bestehen. Dies kann in manchen Fällen sogar Käse sein. Die Wahl des Köders hängt dabei immer von der Fischart ab.

Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked