Ungewöhnliche Orte zum Fischen

Anglerplätze sind so unterschiedlich wie die Angler selbst. Sie haben ihre Geheimnisse, Eigenarten, Macken und Schönheiten. Unter den unzähligen Anglerzielen gibt es jedoch einige, die eine besondere Aufmerksamkeit verdienen. Warum nicht beim nächsten Urlaub dort ein Zwischenstopp anlegen, wo das Anglerherz höher schlägt. Ob an unberührten tropischen Stränden oder im mystischen Herzen Russlands. Fangen Sie Ihr Essen einfach an den schönsten Angelplätzen der Welt.

Glacier-Nationalpark, Montana

Im Glacier-Nationalpark wartet nicht nur ein, sondern tausende Seen und Bäche als Zwischenstopps zum Angeln auf Sie. An der nordamerikanischen kontinentalen Wasserscheide können Sie an nur einem einzigen Tag sowohl auf der atlantischen als auch auf der pazifischen Seite fischen. Sonnenaufgang an der aufbrausenden Ostseite und Sonnenuntergang auf der relaxten Westseite. Verschiedene Arten von Forellen können Ihnen hier „in die Netzte gehen“, ganz ohne Angler-Lizenz.

Crater Lake, Oregon

In den Staaten befindet sich auch der Crater Lake, ein Kratersee. Er entstand, als sich die Caldera des Mount Mazama nach seiner letzten Eruption vor mehr als sieben tausend Jahren mit Regenwasser füllte. Unter der ungewöhnlich schönen, blauen Wasseroberfläche, die sich auf ganz natürliche Art und Weise alle zweihundert-fünfzig Jahre erneuert, tummelt sich eine Vielzahl von Fischen, darunter Rotlachse und Regenbogenforellen. Wenn Sie sich an die strengen Regeln des Nationalparks halten, können Sie dort so viele Fischen fangen wie Sie wollen.

Baikalsee, Russland

Der ist der älteste und der Welt. Im Gegensatz zum Crater Lake darf man hier nicht nur am Ufer fischen, sondern es gibt hier auch Mietboote und verschiedene Angeltouren. Anschließend können Sie Ihren selbstgefangen Fisch von Einheimischen nach traditionell russischer Art zubereiten lassen oder sich direkt am Ufer mit einer deftigen russischen Fischsuppe, der Ucha, stärken. Aber nach den über 50 Fischarten angelt man aber besser in den wärmeren Monaten, den im Winter friert der Baikalsee zu.

Krabi, Thailand

Lust auf Fischen ohne Netzt und Angel? Dann ist es Zeit, eine der ältesten Methoden des Fischens auszuprobieren: Krabi ist einer die besten Orte zum Speerfischen. Ob beim entspannten Schnorcheln über bunte und unberührte Korallenriffe oder mit festen Schuhe in klaren Bächen. Hier gibt es für jeden etwas. Auch eine abenteuerliche Unterwasserjagd nach Fischen lässt sich hier problemlos ausprobieren. Es erwarten Sie nicht nur Zackenbarsche, Makrelen und Schnapper, sondern auch schönes Wetter und eine facettenreiche Unterwasserlandschaft.

Longquan, China

Das kleine Städtchen bietet ein außergewöhnliches Fischerlebnis ganz ohne Fisch. Hier gibt es die Jagd auf Flusskrebse, die sich übrigens viel einfacher fangen lassen als ihre schuppigen Wassernachbarn. So können Sie auch Ihre Freunde mit Anglerpech oder auch Kinder mitnehmen, ohne dass diese wegen einer Flaute in Langweile verfallen. Falls Sie keine Krebse zubereiten können, kein Problem. Die Einheimischen wissen schon seit Jahrhunderten, wie man Krebse köstlich und bekömmlich zubereitet.

Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked